Liebe Forumsnutzer,

zunächst möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfern sehr herzlich bedanken, die meine Idee „Onlineplattform für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer“ unterstützt und ins Leben gerufen haben. Spätestens seit Beginn der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 sind zahlreiche Initiativen und Projekte für Flüchtlinge gestartet worden. Mehr als anderthalb Jahre dient das „fluechtlingshelfer.net“ dem Gedanken- und Informationsaustausch zwischen all denjenigen, die sich für Geflüchtete engagieren und deren Integration erleichtern möchten. Ich bin der festen Meinung, dass diese Plattform auch ein Stück dazu beitragen konnte, ehrenamtliche Unterstützer zusammenzubringen und mit wichtigen und hilfreichen Informationen zu versorgen, die sie in ihrem alltäglichen Engagement für Flüchtlinge weiterverwenden und verbreiten können.

Ich freue mich sehr, dass das ehrenamtliche Engagement für Geflüchtete in Deutschland einen großen Zuspruch in der Gesellschaft gefunden hat. Auch im Internet entstanden viele neue Flüchtlingsforen.

Aufgrund dessen sind wir nach langen Überlegungen zum Schluss gekommen, die fluechtlingshelfer.net-Plattform einzustellen bzw. überzuleiten in eine andere Plattform. Natürlich gehen die ganzen Informationen, die wir zusammen mit allen Forumsnutzern gesammelt haben, nicht verloren. Sie werden auf http://www.asyl-forum.de übernommen. Dort können sie weiterhin mit anderen Helfern/Helferinnen austauschen, Fragen stellen und Antworten geben.

Ich wünsche allen Helferinnen und Helfern viel Kraft und Energie für ihr weiteres Engagement.

Herzliche Grüße
Martin Patzelt​

Refugee Roads

Beispiele für Flüchtlingshilfe; Erfahrungsberichte, Themen über Projekt und Initiativen
Oleksii Kysliak
Beiträge: 159
Registriert: 14. Sep 2015, 22:56

Refugee Roads

Beitragvon Oleksii Kysliak » 13. Okt 2016, 13:56

Im Sommer 2016 haben zwei Studenten Timo Schmidt und Florian Volz Initiative ergriffen und sind mit den Fahrrädern quer durch Europa gefahren um einen Dokumentarfilm über die aktuelle Situation entlang der Flüchtlingsroute zu schießen.

In 9 Tagen endet ihre Crowdfunding Kampagne, was bedeutet dass sie wenig Zeit haben um die nötigen finanziellen Mittel zu bündeln um die Post-Produktion zu starten, und die wichtigen gesammelten Geschichten der Hilfsarbeiter, Flüchtlinge und lokalen Bewohner nach außen zu tragen.

Um mehr Info bezüglich des Projektes zu sammeln, ist anbei eine Infomappe hinzugefügt. Auf der Website gibt es ebenfalls viel zu lesen und zu sehen.

http://www.refugeeroads.com/
http://www.ardmediathek.de/tv/Europamag ... d=37514668

Zurück zu „Flüchtlingshelfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast